Zum Inhalt springen

Frohe Weihnachten

Habe ich alle Geschenke? Wo habe ich die Krippe verstaut? Treff en wir uns an Heiligabend mit Oma oder erst am ersten Feiertag? Was gibt es zu essen?

 

Was ist der Advent für uns heute? Eine Vorbereitungszeit auf das Fest, das möglichst groß, schön und perfekt werden soll. Und über all diese Vorbereitungen sehen wir manchmal nicht mehr, worum es eigentlich geht: Jesus kommt auf unsere Welt. Als kleines Kind, ganz unperfekt in einen Stall. Und in diesem Stall, in dem Jesus geboren wird, passt keine Hektik. Hier ist Platz für Ruhe und Gemeinschaft. Es
ist schwer, diese Ruhe auch schon in die Vorbereitung mit einzubringen.

Ruft euch in Erinnerung: Jesus braucht für seine Ankunft unter den Menschen keine Perfektion. Wir wünschen euch, dass ihr euch immer wieder auf das Wesentliche konzentrieren könnt und dieses Wunder von Weihnachten nicht aus dem Blick verliert: „Ihr werdet ein Kind finden, das in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt.“ (Lukas 2,12).

Wir danken euch für euer Engagement in diesem verrückten Jahr und wünschen frohe, ruhige und gesegnete Weihnachten!


Eure Diözesanleitung